Erfolgreiche Teamarbeit: Ein Mann und eine Frau sitzen lächelnd an einem Schreibtisch und klatschen begeistert ab. Vor ihnen steht ein Laptop, umgeben von zahlreichen Dokumenten und Zetteln. Kaffeetassen stehen bereit, während im Hintergrund ein Whiteboard mit Klebezetteln und Diagrammen die produktive Arbeitsatmosphäre unterstreicht.

Warum Brands auf Influencer-Marketing setzen sollten: Die Kraft von Influencermarketing

Nicola Scholz •

2. August 2023

Erfolgreiche Teamarbeit: Ein Mann und eine Frau sitzen lächelnd an einem Schreibtisch und klatschen begeistert ab. Vor ihnen steht ein Laptop, umgeben von zahlreichen Dokumenten und Zetteln. Kaffeetassen stehen bereit, während im Hintergrund ein Whiteboard mit Klebezetteln und Diagrammen die produktive Arbeitsatmosphäre unterstreicht.

Warum Brands auf Influencer-Marketing setzen sollten: Die Kraft von Influencermarketing

Nicola Scholz •

2. August 2023

Erfolgreiche Teamarbeit: Ein Mann und eine Frau sitzen lächelnd an einem Schreibtisch und klatschen begeistert ab. Vor ihnen steht ein Laptop, umgeben von zahlreichen Dokumenten und Zetteln. Kaffeetassen stehen bereit, während im Hintergrund ein Whiteboard mit Klebezetteln und Diagrammen die produktive Arbeitsatmosphäre unterstreicht.

Warum Brands auf Influencer-Marketing setzen sollten: Die Kraft von Influencermarketing

Nicola Scholz •

2. August 2023

In der heutigen digitalen Ära hat sich Marketing grundlegend verändert, Social-Media-Präsenz und Influencer-Marketing werden immer wichtiger. Influencer sind zu den neuen Markenbotschaftern geworden, die das Verhalten und die Kaufentscheidungen der Verbraucher maßgeblich beeinflussen. Im Folgenden haben wir einige Punkte aufgelistet, von denen eine Brand durch die Zusammenarbeit mit einem Influencer profitieren kann.


Reichweite und Sichtbarkeit

Sie verfügen über eine beträchtliche Anzahl von Followern. Durch die Zusammenarbeit mit Influencern können Brands ihre Reichweite erheblich steigern und eine viel größere Zielgruppe erreichen. Influencer wissen, wie sie ihre Follower ansprechen und können maßgeschneiderte Inhalte erstellen, die genau auf die Bedürfnisse und Interessen ihrer Zielgruppe ausgerichtet sind. Wer einem Influencer folgt, tut das, weil er sich mit ihm identifizieren kann und weil er Interesse an seiner Meinung hat. Die Brand kommt somit mit einer spezifischen Zielgruppe in Kontakt.

Wie viele Menschen die Brand durch den Influencer tatsächlich erreichen kann, hängt davon ab, in welcher Größenordnung sich der Influencer bewegt. Nano- und Micro-Influencer haben eine eher überschaubare Followerzahl, aber durch ihre enge Bindung zu ihren Followern und ihre sehr authentische Art sind sie eine Option, die meist unterschätzt wird. Bei sehr großen Influencern ist der Bias des Informationsverlustes teilweise relativ groß. Als Brand muss man überlegen, welcher Typ von Influencern zu einem passt. Startups und kleine Brands können sehr gut mit Nano- und Mikro-Influencern zusammenarbeiten. Das Budget hält sich hier in Grenzen, da die Influencer mit Produkten vergütet werden können. Besonders große und bekannte Brands arbeiten gerne mit Makro- und Mega-Influencern zusammen, da diese ein ganz anderes Budget zur Verfügung haben und namhafte Personen als Werbeträger haben möchten.

Nano-Influencer (1K - 10K Follower)

Mikro-Influencer (10K - 100K Follower)

Makro-Influencer (100.000 - 1 Million Follower)

Mega oder Promi Influencer (1M + Follower)


Glaubwürdigkeit und Authentizität

Influencer bauen eine starke Bindung zu ihrer Zielgruppe auf und gewinnen ihr Vertrauen. Brands, die mit Influencern zusammenarbeiten, können von dieser Glaubwürdigkeit und Authentizität profitieren und das Vertrauen der Kunden in die Marke stärken.

Wir Menschen sind so gemacht, dass wir einer Person, einem realen Gesicht, schneller Vertrauen schenken, als nur einem Logo. Influencer interagieren mit uns, zeigen uns Resultate und schaffen es, in unser Bewusstsein einzutreten und uns für Werbung zugänglich zu machen. Manchmal merken wir nicht, dass wir gerade von Werbung angesprochen wurden und kaufen ein Produkt unbewusst durch diese Beeinflussung. Logos gibt es mittlerweile verdammt viele, es kann teils sogar zu einer richtigen Reizüberflutung kommen und wir können uns nicht mehr entscheiden, welches nun das beste Produkt für uns ist. Für Brands kann die Zusammenarbeit mit einem Influencer somit sehr lukrativ sein und eine spannende Art der Vermarktung darstellen.


Kundenfeedback

Viele Influencer haben Follower, die ihnen bereits über mehrere Jahre folgen. Hier redet man immer mehr von einem Freundschaftsgefühl. Follower betrachten Influencer als "Freunde" und sind bereit, ihre Meinung mit ihnen zu teilen. Sie kommentieren die Posts, in denen die Produkte beworben wurden, mit eigenen Erfahrungen, was für die Brand wiederum eine gute Quelle für Customerfeedback ist. Die Brand hat Zugang zu der ungefilterten Meinung der Kunden und kann aktiv sehen, wo Vor- und Nachteile der Produkte liegen.


Kreative Inhalte und Storytelling

Influencer sind Experten darin, ansprechende Inhalte zu erstellen und können Markenbotschaften auf authentische Weise präsentieren. Durch die Zusammenarbeit von Brands mit Influencern entstehen einzigartige Inhalte, von welchen der Unternehmenserfolg profitieren kann. Sie führen zu einer größeren Markenbekanntheit und verbreiten das Image der Brand. Influencer wissen ganz genau, was ihre Follower sehen wollen und müssen sich immer wieder neue Wege überlegen, sie zu erreichen. Der Kreativität wird dabei keine Grenze gesetzt. Kaum wurde der Algorithmus einer Social Media Plattform angepasst, gibt es eine Reihe neuer Contentausrichtungen. Für Brands bringt das den Vorteil, dass immer wieder und immer schneller neue Ideen umgesetzt werden müssen und ihnen die Influencer diesen Teil der Arbeit abnehmen können.


Messbare Erfolge

Influencer-Marketing muss nicht nur geplant werden, sondern auch ausgewertet werden. Für eine Brand ist es enorm wichtig zu sehen, wie viel eine Kampagne tatsächlich gebracht hat und ob sich Influencer-Marketing für sie lohnt. Manchmal sind es einzelne Influencer die besonders gut performen, es kann aber vorkommen, dass Influencer nicht halten, was sie versprochen haben und auch dann ist es für beide Seiten wichtig zu wissen, woran es gelegen haben kann. Diese Art des Feedbacks ist für beide Seiten konstruktiv und kann zur Weiterentwicklung der Marketingstrategie führen. Für den Influencer ist es hilfreich zu sehen, an welchen Stellen er selbst arbeiten kann oder auf was seine Follower besonders reagieren. Vielleicht wird sogar eine ganz neue Strategie entdeckt, mit welcher Unternehmen und Influencer für einen längeren Zeitraum gemeinsam Erfolge erzielen können.


Die wichtigsten Kennzahlen auf einen Blick:

Engagement Anzahl, wie oft Nutzer mit Beitrag interagiert haben ((Likes + Kommentare + Shares) / Reichweite x 100)

Impressions Anzahl, wie oft ein Beitrag angezeigt wurde

Conversation Rate durchschnittliche Menge von Konversationen pro Beitrag

Follower Gesamtzahl aller Fans auf Social Media

Content Reach Anzahl, wie viele Nutzer einen Beitrag gesehen haben

CPC Durchschnittliche Kosten für einen Klick (Cost-per-Click)

ROI Verhältnis zwischen Ergebnis und Aufwand (Gewinn/Investition x 100)


Fazit

Für eine Brand ist es wichtig, Influencer für eine Zusammenarbeit auszuwählen, welche die eigenen Werte vertreten und Produkte authentisch an ihre Follower vermarkten können. Dabei liegt es bei der Brand, ob sie mit Micro-Influencern zusammenarbeiten möchte oder auf Influencer mit einer sehr großen Reichweite setzen möchte. Die Zusammenarbeit mit Influencern kann für eine Brand einen großen Vorteil mit sich bringen. Sei aus finanzieller Sicht, da viele andere Marketingmaßnahmen eingespart werden können oder aus effizienter Sicht, da Influencer die Planung und Bearbeitung des Contents übernehmen und Brands an dieser Stelle viel Zeit sparen.

Brands

Brandmarketing

kleine Brands

Brandimage

Markenimage

Onlinemarketing

Brand Awareness

Influencer

Influencermarketing

Marketing

Startup

Knowledgehub

Microinfluencer

Macroinfluencer

UGC

Content

Marketingstrategie

Follower

Engagement

Social Media

TikTok

Instagram

Contentmarketing

In der heutigen digitalen Ära hat sich Marketing grundlegend verändert, Social-Media-Präsenz und Influencer-Marketing werden immer wichtiger. Influencer sind zu den neuen Markenbotschaftern geworden, die das Verhalten und die Kaufentscheidungen der Verbraucher maßgeblich beeinflussen. Im Folgenden haben wir einige Punkte aufgelistet, von denen eine Brand durch die Zusammenarbeit mit einem Influencer profitieren kann.


Reichweite und Sichtbarkeit

Sie verfügen über eine beträchtliche Anzahl von Followern. Durch die Zusammenarbeit mit Influencern können Brands ihre Reichweite erheblich steigern und eine viel größere Zielgruppe erreichen. Influencer wissen, wie sie ihre Follower ansprechen und können maßgeschneiderte Inhalte erstellen, die genau auf die Bedürfnisse und Interessen ihrer Zielgruppe ausgerichtet sind. Wer einem Influencer folgt, tut das, weil er sich mit ihm identifizieren kann und weil er Interesse an seiner Meinung hat. Die Brand kommt somit mit einer spezifischen Zielgruppe in Kontakt.

Wie viele Menschen die Brand durch den Influencer tatsächlich erreichen kann, hängt davon ab, in welcher Größenordnung sich der Influencer bewegt. Nano- und Micro-Influencer haben eine eher überschaubare Followerzahl, aber durch ihre enge Bindung zu ihren Followern und ihre sehr authentische Art sind sie eine Option, die meist unterschätzt wird. Bei sehr großen Influencern ist der Bias des Informationsverlustes teilweise relativ groß. Als Brand muss man überlegen, welcher Typ von Influencern zu einem passt. Startups und kleine Brands können sehr gut mit Nano- und Mikro-Influencern zusammenarbeiten. Das Budget hält sich hier in Grenzen, da die Influencer mit Produkten vergütet werden können. Besonders große und bekannte Brands arbeiten gerne mit Makro- und Mega-Influencern zusammen, da diese ein ganz anderes Budget zur Verfügung haben und namhafte Personen als Werbeträger haben möchten.

Nano-Influencer (1K - 10K Follower)

Mikro-Influencer (10K - 100K Follower)

Makro-Influencer (100.000 - 1 Million Follower)

Mega oder Promi Influencer (1M + Follower)


Glaubwürdigkeit und Authentizität

Influencer bauen eine starke Bindung zu ihrer Zielgruppe auf und gewinnen ihr Vertrauen. Brands, die mit Influencern zusammenarbeiten, können von dieser Glaubwürdigkeit und Authentizität profitieren und das Vertrauen der Kunden in die Marke stärken.

Wir Menschen sind so gemacht, dass wir einer Person, einem realen Gesicht, schneller Vertrauen schenken, als nur einem Logo. Influencer interagieren mit uns, zeigen uns Resultate und schaffen es, in unser Bewusstsein einzutreten und uns für Werbung zugänglich zu machen. Manchmal merken wir nicht, dass wir gerade von Werbung angesprochen wurden und kaufen ein Produkt unbewusst durch diese Beeinflussung. Logos gibt es mittlerweile verdammt viele, es kann teils sogar zu einer richtigen Reizüberflutung kommen und wir können uns nicht mehr entscheiden, welches nun das beste Produkt für uns ist. Für Brands kann die Zusammenarbeit mit einem Influencer somit sehr lukrativ sein und eine spannende Art der Vermarktung darstellen.


Kundenfeedback

Viele Influencer haben Follower, die ihnen bereits über mehrere Jahre folgen. Hier redet man immer mehr von einem Freundschaftsgefühl. Follower betrachten Influencer als "Freunde" und sind bereit, ihre Meinung mit ihnen zu teilen. Sie kommentieren die Posts, in denen die Produkte beworben wurden, mit eigenen Erfahrungen, was für die Brand wiederum eine gute Quelle für Customerfeedback ist. Die Brand hat Zugang zu der ungefilterten Meinung der Kunden und kann aktiv sehen, wo Vor- und Nachteile der Produkte liegen.


Kreative Inhalte und Storytelling

Influencer sind Experten darin, ansprechende Inhalte zu erstellen und können Markenbotschaften auf authentische Weise präsentieren. Durch die Zusammenarbeit von Brands mit Influencern entstehen einzigartige Inhalte, von welchen der Unternehmenserfolg profitieren kann. Sie führen zu einer größeren Markenbekanntheit und verbreiten das Image der Brand. Influencer wissen ganz genau, was ihre Follower sehen wollen und müssen sich immer wieder neue Wege überlegen, sie zu erreichen. Der Kreativität wird dabei keine Grenze gesetzt. Kaum wurde der Algorithmus einer Social Media Plattform angepasst, gibt es eine Reihe neuer Contentausrichtungen. Für Brands bringt das den Vorteil, dass immer wieder und immer schneller neue Ideen umgesetzt werden müssen und ihnen die Influencer diesen Teil der Arbeit abnehmen können.


Messbare Erfolge

Influencer-Marketing muss nicht nur geplant werden, sondern auch ausgewertet werden. Für eine Brand ist es enorm wichtig zu sehen, wie viel eine Kampagne tatsächlich gebracht hat und ob sich Influencer-Marketing für sie lohnt. Manchmal sind es einzelne Influencer die besonders gut performen, es kann aber vorkommen, dass Influencer nicht halten, was sie versprochen haben und auch dann ist es für beide Seiten wichtig zu wissen, woran es gelegen haben kann. Diese Art des Feedbacks ist für beide Seiten konstruktiv und kann zur Weiterentwicklung der Marketingstrategie führen. Für den Influencer ist es hilfreich zu sehen, an welchen Stellen er selbst arbeiten kann oder auf was seine Follower besonders reagieren. Vielleicht wird sogar eine ganz neue Strategie entdeckt, mit welcher Unternehmen und Influencer für einen längeren Zeitraum gemeinsam Erfolge erzielen können.


Die wichtigsten Kennzahlen auf einen Blick:

Engagement Anzahl, wie oft Nutzer mit Beitrag interagiert haben ((Likes + Kommentare + Shares) / Reichweite x 100)

Impressions Anzahl, wie oft ein Beitrag angezeigt wurde

Conversation Rate durchschnittliche Menge von Konversationen pro Beitrag

Follower Gesamtzahl aller Fans auf Social Media

Content Reach Anzahl, wie viele Nutzer einen Beitrag gesehen haben

CPC Durchschnittliche Kosten für einen Klick (Cost-per-Click)

ROI Verhältnis zwischen Ergebnis und Aufwand (Gewinn/Investition x 100)


Fazit

Für eine Brand ist es wichtig, Influencer für eine Zusammenarbeit auszuwählen, welche die eigenen Werte vertreten und Produkte authentisch an ihre Follower vermarkten können. Dabei liegt es bei der Brand, ob sie mit Micro-Influencern zusammenarbeiten möchte oder auf Influencer mit einer sehr großen Reichweite setzen möchte. Die Zusammenarbeit mit Influencern kann für eine Brand einen großen Vorteil mit sich bringen. Sei aus finanzieller Sicht, da viele andere Marketingmaßnahmen eingespart werden können oder aus effizienter Sicht, da Influencer die Planung und Bearbeitung des Contents übernehmen und Brands an dieser Stelle viel Zeit sparen.

Brands

Brandmarketing

kleine Brands

Brandimage

Markenimage

Onlinemarketing

Brand Awareness

Influencer

Influencermarketing

Marketing

Startup

Knowledgehub

Microinfluencer

Macroinfluencer

UGC

Content

Marketingstrategie

Follower

Engagement

Social Media

TikTok

Instagram

Contentmarketing

In der heutigen digitalen Ära hat sich Marketing grundlegend verändert, Social-Media-Präsenz und Influencer-Marketing werden immer wichtiger. Influencer sind zu den neuen Markenbotschaftern geworden, die das Verhalten und die Kaufentscheidungen der Verbraucher maßgeblich beeinflussen. Im Folgenden haben wir einige Punkte aufgelistet, von denen eine Brand durch die Zusammenarbeit mit einem Influencer profitieren kann.


Reichweite und Sichtbarkeit

Sie verfügen über eine beträchtliche Anzahl von Followern. Durch die Zusammenarbeit mit Influencern können Brands ihre Reichweite erheblich steigern und eine viel größere Zielgruppe erreichen. Influencer wissen, wie sie ihre Follower ansprechen und können maßgeschneiderte Inhalte erstellen, die genau auf die Bedürfnisse und Interessen ihrer Zielgruppe ausgerichtet sind. Wer einem Influencer folgt, tut das, weil er sich mit ihm identifizieren kann und weil er Interesse an seiner Meinung hat. Die Brand kommt somit mit einer spezifischen Zielgruppe in Kontakt.

Wie viele Menschen die Brand durch den Influencer tatsächlich erreichen kann, hängt davon ab, in welcher Größenordnung sich der Influencer bewegt. Nano- und Micro-Influencer haben eine eher überschaubare Followerzahl, aber durch ihre enge Bindung zu ihren Followern und ihre sehr authentische Art sind sie eine Option, die meist unterschätzt wird. Bei sehr großen Influencern ist der Bias des Informationsverlustes teilweise relativ groß. Als Brand muss man überlegen, welcher Typ von Influencern zu einem passt. Startups und kleine Brands können sehr gut mit Nano- und Mikro-Influencern zusammenarbeiten. Das Budget hält sich hier in Grenzen, da die Influencer mit Produkten vergütet werden können. Besonders große und bekannte Brands arbeiten gerne mit Makro- und Mega-Influencern zusammen, da diese ein ganz anderes Budget zur Verfügung haben und namhafte Personen als Werbeträger haben möchten.

Nano-Influencer (1K - 10K Follower)

Mikro-Influencer (10K - 100K Follower)

Makro-Influencer (100.000 - 1 Million Follower)

Mega oder Promi Influencer (1M + Follower)


Glaubwürdigkeit und Authentizität

Influencer bauen eine starke Bindung zu ihrer Zielgruppe auf und gewinnen ihr Vertrauen. Brands, die mit Influencern zusammenarbeiten, können von dieser Glaubwürdigkeit und Authentizität profitieren und das Vertrauen der Kunden in die Marke stärken.

Wir Menschen sind so gemacht, dass wir einer Person, einem realen Gesicht, schneller Vertrauen schenken, als nur einem Logo. Influencer interagieren mit uns, zeigen uns Resultate und schaffen es, in unser Bewusstsein einzutreten und uns für Werbung zugänglich zu machen. Manchmal merken wir nicht, dass wir gerade von Werbung angesprochen wurden und kaufen ein Produkt unbewusst durch diese Beeinflussung. Logos gibt es mittlerweile verdammt viele, es kann teils sogar zu einer richtigen Reizüberflutung kommen und wir können uns nicht mehr entscheiden, welches nun das beste Produkt für uns ist. Für Brands kann die Zusammenarbeit mit einem Influencer somit sehr lukrativ sein und eine spannende Art der Vermarktung darstellen.


Kundenfeedback

Viele Influencer haben Follower, die ihnen bereits über mehrere Jahre folgen. Hier redet man immer mehr von einem Freundschaftsgefühl. Follower betrachten Influencer als "Freunde" und sind bereit, ihre Meinung mit ihnen zu teilen. Sie kommentieren die Posts, in denen die Produkte beworben wurden, mit eigenen Erfahrungen, was für die Brand wiederum eine gute Quelle für Customerfeedback ist. Die Brand hat Zugang zu der ungefilterten Meinung der Kunden und kann aktiv sehen, wo Vor- und Nachteile der Produkte liegen.


Kreative Inhalte und Storytelling

Influencer sind Experten darin, ansprechende Inhalte zu erstellen und können Markenbotschaften auf authentische Weise präsentieren. Durch die Zusammenarbeit von Brands mit Influencern entstehen einzigartige Inhalte, von welchen der Unternehmenserfolg profitieren kann. Sie führen zu einer größeren Markenbekanntheit und verbreiten das Image der Brand. Influencer wissen ganz genau, was ihre Follower sehen wollen und müssen sich immer wieder neue Wege überlegen, sie zu erreichen. Der Kreativität wird dabei keine Grenze gesetzt. Kaum wurde der Algorithmus einer Social Media Plattform angepasst, gibt es eine Reihe neuer Contentausrichtungen. Für Brands bringt das den Vorteil, dass immer wieder und immer schneller neue Ideen umgesetzt werden müssen und ihnen die Influencer diesen Teil der Arbeit abnehmen können.


Messbare Erfolge

Influencer-Marketing muss nicht nur geplant werden, sondern auch ausgewertet werden. Für eine Brand ist es enorm wichtig zu sehen, wie viel eine Kampagne tatsächlich gebracht hat und ob sich Influencer-Marketing für sie lohnt. Manchmal sind es einzelne Influencer die besonders gut performen, es kann aber vorkommen, dass Influencer nicht halten, was sie versprochen haben und auch dann ist es für beide Seiten wichtig zu wissen, woran es gelegen haben kann. Diese Art des Feedbacks ist für beide Seiten konstruktiv und kann zur Weiterentwicklung der Marketingstrategie führen. Für den Influencer ist es hilfreich zu sehen, an welchen Stellen er selbst arbeiten kann oder auf was seine Follower besonders reagieren. Vielleicht wird sogar eine ganz neue Strategie entdeckt, mit welcher Unternehmen und Influencer für einen längeren Zeitraum gemeinsam Erfolge erzielen können.


Die wichtigsten Kennzahlen auf einen Blick:

Engagement Anzahl, wie oft Nutzer mit Beitrag interagiert haben ((Likes + Kommentare + Shares) / Reichweite x 100)

Impressions Anzahl, wie oft ein Beitrag angezeigt wurde

Conversation Rate durchschnittliche Menge von Konversationen pro Beitrag

Follower Gesamtzahl aller Fans auf Social Media

Content Reach Anzahl, wie viele Nutzer einen Beitrag gesehen haben

CPC Durchschnittliche Kosten für einen Klick (Cost-per-Click)

ROI Verhältnis zwischen Ergebnis und Aufwand (Gewinn/Investition x 100)


Fazit

Für eine Brand ist es wichtig, Influencer für eine Zusammenarbeit auszuwählen, welche die eigenen Werte vertreten und Produkte authentisch an ihre Follower vermarkten können. Dabei liegt es bei der Brand, ob sie mit Micro-Influencern zusammenarbeiten möchte oder auf Influencer mit einer sehr großen Reichweite setzen möchte. Die Zusammenarbeit mit Influencern kann für eine Brand einen großen Vorteil mit sich bringen. Sei aus finanzieller Sicht, da viele andere Marketingmaßnahmen eingespart werden können oder aus effizienter Sicht, da Influencer die Planung und Bearbeitung des Contents übernehmen und Brands an dieser Stelle viel Zeit sparen.

Brands

Brandmarketing

kleine Brands

Brandimage

Markenimage

Onlinemarketing

Brand Awareness

Influencer

Influencermarketing

Marketing

Startup

Knowledgehub

Microinfluencer

Macroinfluencer

UGC

Content

Marketingstrategie

Follower

Engagement

Social Media

TikTok

Instagram

Contentmarketing